Am Klavier in Berlin

Offene Bühnen haben eine lange Tradition. Im Gespräch mit dem Liedermacher und Gitarristen Werner Lämmerhirt habe ich erfahren, dass er und andere bekannte Künstler wie z.B. Reinhard Mey, Ulrich Roski oder Hannes Wader in ihren Anfangsjahren die offenen Bühnen vor allem in Berlin genutzt haben, um ihre Musik zu präsentieren. In Szenekneipen wie dem „Go In“ oder „Gaslight“ wurden drei Songs gespielt, dann zog man weiter zum nächsten Club, um dort wieder ein paar wenige Lieder zum besten zu geben.

Inzwischen gibt es in ganz Deutschland offene Bühnen, die es Künstlern ermöglichen, ihre ersten Schritte vor Publikum zu gehen; eine Möglichkeit, die ich nutzen möchte. Und den Anfang habe ich nun in Berlin gemacht. Am 17.August war ich im „Zimmer 16“, einer Kleinkunstbühne im Stadtteil Pankow und habe dort auf der offenen Liederbühne zwei meiner Songs gespielt.

(Vor dem Eingang) (Am Klavier im "Zimmer 16" in Berlin, 2015)

Mein neues Lied „Ich hab’s satt“ hat dabei seine Feuertaufe erlebt und ich bin sehr zufrieden damit, wie es lief. So kann es bleiben… zumindest für’s erste. 🙂

Die nächste offene Bühne, an der ich teilnehme, wird am 11. September im Haus am Westbahnhof (Landau in der Pfalz) sein. Es gibt dort sogar einen schönen Flügel, auf dem ich spielen kann. Wer also „Baum“ und „Ich hab’s satt“ noch vor Veröffentlichung der Studioaufnahme live erleben möchte, ist herzlich willkommen. Um 20:00 Uhr geht es los.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.