Biber Herrmann

… on tour

Liebe Leute, eben hab ich erstaunt festgestellt, dass es nun schon fast 3 Monate her ist, seit ich meinen letzten „Neuigkeiten“-Eintrag geschrieben habe. Dabei mangelt es nicht an Ereignissen, sondern einfach an der Zeit, darüber zu berichten. Also was ist los bei der Sachs?

Zwei weitere meiner Songs sind fertig geworden. 🙂 „Kühe mampfen Gras“ konnte im Sapperlot-Theater in Lorsch live das Licht der Bühnenwelt erblicken und „Die alte Frau“ hatte in Christel‘s Scheune in Hanau ihre Premiere.
Ganz besonders freut es mich, dass nach meinem ersten offiziellen Vorprogramm im Maximal-Theater in Rodgau weitere Anfragen von namhaften Kleinkunstbühnen kommen. So werde ich in weiterer Zukunft auch als Support-Act im Jubez in Karlsruhe, in der Friedenskirche Krefeld, im Ratinger Tragödchen und im Eltviller Salon zu hören sein ! 😀

Doch nicht nur am Klavier ist einiges passiert. An der Seite von Biber Herrmann, Ralf Gauck und Mckinley Black konnte ich bei einigen schönen Konzerten als Sängerin mitwirken und ganz besonders geehrt hat es mich, dass die beteiligten Künstler auch zwei meiner eigenen Songs spielen wollten.

Gerade komme ich von einer „3-Kirchen-Tour“ mit Biber Herrmann zurück (Petruskirche Berlin, Johanniskirche in Schönebeck/Elbe sowie die Katharinenkirche in Stendal), und die wunderschönen Eindrücke dieser Auftritte sind noch ganz frisch.  Jede der Kirchen hatte ihre ganz eigene Atmosphäre und Akustik und es ist ein Erlebnis, in dieser Atmosphäre auch völlig ohne instrumentelle Begleitung singen zu dürfen.

Johanniskirche Schönebeck
Johanniskirche Schönebeck, 2016

Meine nächsten Live-Termine sind am Freitag, den 13. Mai ab 19:00 Uhr im Kulturcafé in Groß-Gerau, sowie am Sonntag, den 15. Mai ab 15:00 Uhr im „Silent Sound Garden“ in Dreieich beim dortigen dreitägigen Pfingstfestival. Weiterhin werde ich am 5. und 6. Juni jeweils ab 19:00 Uhr im KIK „Kabarett im Kabinett“ in Eltville-Martinsthal den Abend mitgestalten. Ich freu mich drauf!

Und…. Action!

Filmkamera

FilmkameraAm 5. August trafen sich Biber Herrmann und ich mit einer Reporterin des Rheingau-Echos in der Waas’schen Fabrik, einer tollen Veranstaltungs-Location in Geisenheim. Es sollte ein Video-Musikerportrait über Biber entstehen und da ich ihn nun schon seit geraumer Zeit als Zweitstimme begleite, war ich ebenfalls dabei.

Ich bin ja bereits ein paar Mal bei Auftritten gefilmt worden, aber wie es sein würde, gezielt vor der Kamera zu sprechen und zu singen, ohne dass da ein Publikum ist, auf das man sich statt dessen fokusieren kann, das konnte ich nicht so richtig abschätzen. Jeder der wie ich zu spontaner Erstarrung neigt, wenn sich auch nur ein Objektiv in seine Richtung bewegt, wird gut verstehen, was ich meine. Tatsächlich waren meine Bedenken aber völlig unbegründet, denn das Frage-Antwort-Spiel und die Aufzeichnung der zwei Songs liefen total locker und in einem Rutsch in nicht mal einer Stunde über die Bühne und haben dabei sogar noch richtig Spaß gemacht. Danke Lisa! 🙂

Das entstandene Material wird nun in einen Kurzbericht zusammengeschnitten und dann demnächst auf der Seite des Rheingau-Echos veröffentlicht werden. Und ich bin schon sehr gespannt, was dabei herauskommen wird. Vor allem bin ich gespannt, ob man sehen wird, dass mein Blick immer wieder zu den ganzen Bildern und Kunstobjekten abgeschweift ist, die überall im Raum verteilt waren. Ich konnte es einfach nicht durchgängig verhindern; die schönen, aber in dem Fall verflixten Dinger hatten denselben Effekt wie ein laufender Fernseher auf mich – da muss ich auch immer wieder hinschauen. Egal, ob es mich interessiert oder nicht.
Letztlich wird es wohl nicht wirklich auffällig gewesen sein, denn die Reporterin war so begeistert, dass sie spontan angeboten hat, mit mir ebenfalls ein Video-Portrait zu machen, bei dem sie mich und meine Musik vorstellt, so dass wir uns Ende August ein weiteres Mal treffen werden! 🙂

Überhaupt wird sich, was meine eigenen Songs angeht, in nächster Zeit einiges tun:
Am 17. August werde ich im Zimmer 16 in Berlin-Pankow an der dortigen offenen Liederbühne teilnehmen.
Und mit denselben Songs geht es dann am 14. September nach Eppstein zu Helt Oncale ins Studio. Jaaaa, ihr habt richtig gehört – es ist soweit. „Baum“ und „Ich hab’s satt“ werden nun endlich professionell aufgenommen. Wird auch Zeit, dass es hier was zu hören gibt! 😉

Live-Video online

Ende letzten Jahres hatte ich das Vergnügen, bei einem Doppelkonzert von Colin Wilkie & Biber Herrmann im Maximal, Kulturintitiative Rodgau, mit dabei zu sein. Bei dieser Gelegenheit wurde ein Konzert-Live-Mitschnitt erstellt, so dass ich mich nun über ein sehr hochwertiges…
Mehr Lesen

Stormy January

RheingauEcho
Ein ereignisreicher Januar liegt hinter mir.
Nicht nur, dass ich alle fünf CD-Release-Konzerte von Biber Herrmann in Eltville begleitet habe (siehe Zeitungsausschnitt des Rheingau-Echos), sowie ein eigenes Konzert mit „Blues for Frets“ im Mikado in Karlsruhe gesungen habe. Ich war auch noch bei einem Interview mit Liveaufzeichnung bei Radio Rheinwelle dabei. Das war meine erste Radiosendung und es ist ein merkwürdiges Gefühl, in einem nahezu leeren Studio zu singen und dabei genau zu wissen, dass letztlich doch sehr viel mehr Menschen zuhören.
Im Februar wird es ähnlich aktiv weitergehen; es steht eine kleine Tour mit Biber Herrmann an, sowie verschiedene private Konzerte.
Erst danach wird es ein wenig ruhiger werden, was bedeutet, dass ich mich ab Anfang März ins Songschreiben fallenlassen kann. Und das wird dann auch Zeit, denn der Oktober mit „Songwriters in the Round“ in der Waas’schen Fabrik naht mit schnellen Schritten und ich würde gerne noch einen neuen Song bei dieser Gelegenheit zum besten geben.