Hab ein 8-Gänge-Menü auf die Weide bestellt, mit weißen Handschuhen wird es serviert.
Trüffeln, Austern, Lachs und Kaviar, alles Zeugs von irrealem Wert.
Ne Prozession von Kellnern trägt die Eistorte rein, mit Feuerzauber illuminiert.
Doch auf der ganzen Weide find ich keine Kuh, die das nur ansatzweise interessiert.

Kühe mampfen Gras, Kühe mampfen Gras, Kühe mampfen Gras, Kühe mampfen Gras.

Hab ein Riesenrad auf die Weide gebaut, nen Autoscouter stell ich dazu.
Mach ne Riesentombola mit Megapreisen, doch die Kühe schaun noch nicht mal zu.
Die größte Achterbahn der Welt ist installiert, mit Wildwasserkanal – voll geil!
Ich ruf “Die Fahrt geht los!”, trau meinen Augen kaum: keine einz’ge Kuh nimmt daran teil

Kühe mampfen Gras, …

Hab das neuste Smartphone heut vom Tisch gekrallt – Highspeed-Flatrate und freie SMS.
Ich glaube fest daran, falls das Ding mal funktioniert, gibts in meinem Leben weniger Stress.
99 Sender flimmern im TV, Real-Streaming in HD-Qualität.
Doch ne Kuh ist immun gegen all dieses Tun und denkt sich: “Ich bin doch nicht blöd!”

Kühe mampfen Gras, …

Alle reden heute von Entschleunigung und Burnout-Prävention.
Doch ne Kuh ist von Natur aus tiefenentspannt – beneidenswert find ich das schon.
Um die wunderbare Welt der Kuh zu verstehn, gehen die Sache wir von innen her an:
Spür Deine innere Kuh, sing das Lied dazu und werde eins mit diesem Klang:

Kühe mampfen Gras, …

Anja Sachs - Kühe mampfen Gras
Foto: Volker Moser